Landkreis Verden Navigator

Heimathaus Irmintraut Fischerhude

Adresse

Kirchstraße 2
28870 Ottersberg
Telefon: 04205 31700

Tipp auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten: März - Oktober
Mittwoch-Freitag-Samstag-Sonntag von 11.00 - 13.00 Uhr
und 15.00 - 17.00 Uhr
November - Februar
Samstag und Sonntag von 11.00 - 13.00 Uhr und 15.00 - 17.00 Uhr
Gruppenführungen außerhalb dieser Zeiten nach Absprache möglich

Weitere Informationen

Ausstellung verschiedener Relikte der bäuerlichen Arbeit und Kultur

Heimathaus Fischerhude

Heimathaus Fischerhude

Heimathaus Irmintraut in Fischerhude
Dorfmittelpunkt und Bauernhausmuseum
Das heutige Heimathaus Irmintraut gehört zu den 18 alten Höfen Fischerhudes, die sich in Größe, Besitzverhältnis und Rechtsstellung von den übrigen Hofstellen unterschieden. Der alte Hofname „Grotittens (Grottietjens)“ hatte über Jahrhunderte unabhängig von den jeweiligen Bewohnern Bestand. Auf dem Torbalken des Zweiständer-Hallenhauses befindet sich eine Inschrift, welche das Fertigstellungsdatum 3. Mai 1768 angibt. Diese Inschrift bezieht sich wohl auf eine zu der zeit vorgenommene Fassadenerneuerung. Der Kernbestand des Hauses ist vermutlich älter, denn die massive Balkenkonstruktion kommt in anderen Fischerhuder Höfen dieser Zeit nicht mehr vor. Das Heimathaus ist der Initiative des aus Fischerhude stammenden Ehepaares Hinrich und Gertrud Schloen zu verdanken. 1933 wurde das Haus direkt neben der Kirche von dem Ehepaar erworben. Später kamen weitere Nebengebäude, zum Beispiel ein Backhaus, ein Kornspeicher (Spieker) und ein Bootsschuppen dazu, sodass das Heimathaus Irmintraut heute eher den Charakter eines kleinen Museumsdorfes hat.
Mit dem Tietjenhaus wollte das Ehepaar einen Dorfmittelpunkt schaffen, um „Heimatsinn und Volkstumsbewußtsein“ zu fördern. Die Vorstellung von einer gewissen Kontinuität alter Wohn-, Arbeits- und Lebensformen von der Germanenzeit bis an die Schwelle des Industriezeitalters war dabei entscheidender Beweggrund.
1934 wurde das Haus für die Öffentlichkeit eröffnet. Die Eheleute Schloen gaben dem Haus den Namen ihrer 1930 im Alter von acht Jahren verstorbenen Tochter Irmintraut. Seit 1984 befindet sich das Heimathaus mit der benachbarten, zum Ort kultureller Veranstaltungen umgebauten, alten Hofanlage Buthmanns Hof im Besitz der Stiftung Heimathaus Irmintraut. Nach einer grundlegenden Sanierung des Heimathauses und der Nebengebäude im Jahre 1990 besteht die heutige Bedeutung des Hauses darin, daß ein altes Bauernhaus an seinem Standort als Baudenkmal und als Rahmen für eine ortsgeschichtliche Sammlung bewahrt werden konnte. Neben dem Bild, das alte Möbel, Einrichtungsgegenstände, Hilfs- und Arbeitsmittel vom Alltagsleben der Vergangenheit vermitteln, sollen den Besuchern im Rahmen der Ausstellung Informationen über die Ortsgeschichte von Fischerhude, über die Geschichte des Hauses und seiner Bewohner im 19. Jahrhundert sowie über dessen Nutzung als Museum angeboten werden.


Weitere Informationen als PDF herunterladen heimathausfischerhude.pdf

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »