Landkreis Verden Navigator

Mühle Blender

Adresse

In der Marsch
27337 Blender, L 203
Telefon: 04233 1537
E-Mail: mh.stelter@t-online.de
Website: www.emvb.jimdo.com

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Mühle Blender

Mühle Blender

Die Gallerieholländer Windmühle wurde 1872 auf dem Grundstück Nr. 8 von Herrn Klinker erbaut. Im Jahre 1913 wurde die Mühle vom Müller Fritz Hustedt, der auch Obermeister der Müller-Innung war, gekauft und 1968 an seinen Enkel Fritz Röwer weitervererbt. Die Mühle war bis 1972 in Betrieb.

Im Jahre 1995 wurde die Mühle dann schließlich vom jetzigen Eigentümer Dr. Rudolf Lüdemann aus Daverden ersteigert.

Bei dem Baudenkmal handelt es sich um das ehemalige Wahrzeichen der Gemeinde Blender in exponierter Lage am Ortseingang und direkt an der vielbefahrenen Landesstraße 203 Verden - Thedinghausen, unweit des Weser-Radweges. Der Gallerieholländer ist ein Bau- und Technikdenkmal zugleich und in der Roten Liste des Niedersächsischen Heimatbundes verzeichnet. Erste Sanierungsarbeiten in den achtziger Jahren scheiterten. Erst nach dem Erwerb der Mühle von Dr- Lüdemann wurde mit den Sanierungsarbeiten in mehreren Bauabschnitten begonnen. Im Jahre 1996 wurde auf Inititative der Selbstständigen der Gemeinde Blender der Förderkreis "Mühle Blender" gegründet.

 

Der Mühlenförderkreis hat sich die Unterstützung der Mühlensanierung vor Ort als Ziel gesetzt. Die Restaurierung der Blender Mühlen dauerte insgesamt sieben Jahre. Die Gesamtkosten hierfür wurden vom Landkreis Verden, dem Land Niedersachsen, der Gemeinde Blender, der Samtgemeinde Thedinghausen, dem Eigentümer Dr. Lüdemann, der Sparkassenstiftung und Mühlen-Förderkreis Blender e.V. getragen. Ein Teil des Gesamtbetrages wurde auch durch Sponsoring und Zuwendungen von weiteren Stiftungen sowie EU-Mitteln (Proland) finanziert.

Im Jahre 2004 wurde die Gallerieholländer Windmühle dann an den Ernte- und Mühlenverein der Gemeinde Blender übergeben.

Heutzutage finden dort alljährlich wiederkehrende Aktionstage statt, wie "Tag des offenen Denkmals". Auch können Interessierte auf Anfrage einen Termin für eine Führung durch die Mühle vereinbaren.

Seit Mai 2005 können sich auch Heiratswillige im stilvoll eingerichteten Trauzimmer im unteren Bereich der Mühle das "Ja"-Wort geben.

Nach Absprache werden Führungen durch die Mühle unter dem Motto "Vom Korn zum Brot" angeboten.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »