Landkreis Verden Navigator

Packhaus Thedinghausen

Adresse

Braunschweiger Straße 10
27321 Thedinghausen
Telefon: 04204 88-22
Telefax: 04204 88-44
E-Mail: touristik@thedinghausen.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Packhaus Thedinghausen

Packhaus Thedinghausen

1796 wurde das Packhaus errichtet. Das große Herrenhaus, das heutige Rathaus, wurde in der Blütezeit des Handelshauses um 1811 gebaut.

Um 1855 wurde dem Packhaus ein mit einer Uhr versehenes Glockentürmchen aufgesetzt. An der Spitze befand sich ein Halbmond. Der ehemalige Eigentümer, Dr. med. Wilhelm Grimm, hat ihn zu Ehren seiner Großmutter väterlicherseits, einer Türkin, anbringen lassen. Das Schicksal dieser Frau war sehr ungewöhnlich. Sie wurde vermutlich 1722 in der türkischen Stadt Oszakow am Schwarzen Meer geboren und wuchs dort reich und wohlbehütet auf. Im russisch-türkischen Krieg wurde die Stadt Oszakow 1738 völlig zerstört. Der auf russischer Seite als Offizier kämpfende braunschweigische Prinz Anton Ulrich suchte sich aus dem Haufen Gefangener u.a. das hübsche Mädchen Abbas Cachiane Rhebisch als Kriegsbeute heraus und brachte sie nach Petersburg. Man fand Gefallen an dem schönen und klugen jungen Mädchen, gab ihm Unterricht in Sprachen, auch Deutsch, und der christlichen Religion. Sie wurde in Petersburg getauft und erhielt den Namen Anna Charlotte Rhebisch.

Prinz Anton Ulrich nahm die Türkin mit nach Blankenburg, um sie seiner Großmutter, der Herzogin Christine Louise, als Gesellschafterin zur Verfügung zu stellen. Anna Charlotte entzückte die Herzogin durch ihre Anmut und Schönheit und hatte bald das Vertrauen der Herzogin gewonnen.

Um die Zukunft ihrer Schutzbefohlenen sicherzustellen, begünstigte die Herzogin deren Verbindung mit dem Pastor Christian Moritz Grimm und versprach großzügige Hilfe und finanzielle Unterstützung. Unglücklicherweise starb die Herzogin jedoch einige Tage vor der Hochzeit. Damit änderte sich alles. Hofintrigen verhinderten die Auszahlung der als Aussteuer gedachten Schenkungen. Dennoch wurde in aller Stille geheiratet.

Sehr arm folgte die junge Pastorenfrau ihrem Mann in den Harz nach Zorge, wo sie ein entbehrungsreiches Leben führen musste. Neun Kinder brachte Anna Charlotte zur Welt. 1766 starb sie im Alter von 44 Jahren. Ihr Enkel ist der Arzt Dr. Th. L. W. Grimm, der 1835 nach Thedinghausen kam und mit dem türkischen Halbmond auf dem Packhaus seiner Großmutter, die er nie gesehen hatte, nachträglich seine Zuneigung beweisen wollte. In den früheren Kontorräumen im Erdgeschoss befinden sich heute Ordnungs- und Sozialamt, Standesamt und im Obergeschoss das Bauamt und die Sozialstation.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen

« zurück zur Übersicht »