Landkreis Verden Navigator

Meliorationstour Route Thedinghausen - Bruchhausen-Vilsen

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Thedinghausen
Streckenverlauf:Schwarme, Bruchhausen-Vilsen, Emtinghausen
Ziel:Thedinghausen
Länge:ca. 54 km

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Auf Entdeckungstour durch den Eyterbruch zwischen Thedinghausen und Bruchhausen-Vilsen

Radeln auf der Meliorationstour (Foto: Fritz Westermann)

Radeln auf der Meliorationstour (Foto: Fritz Westermann)

Spurensuche per Rad

Die gesamte Rundtour Thedinghausen – Bruchhausen-Vilsen – Hoya verläuft auf einer Länge von 92 Kilometern, die in bequeme Tagesetappen aufgeteilt werden können. Hier stellen wir Ihnen die durch den Landkreis Verden verlaufende Route Thedinghausen – Bruchhausen-Vilsen vor. Sie hat eine Gesamtlänge von ca. 54 Kilometer auf einem Rundkurs.

Der Weg führt durch das Gebiet des Eyterbruchs, in das vor über 100 Jahren durchgeführte größte Projekt zur Be- und Entwässerung landwirtschaftlicher Flächen in Mitteleuropa. Dazu wurde mit Schleusen das Weserwasser aufgestaut und so der fruchtbare Schlick zur Düngung von 4.600 ha Weideland gewonnen. Die Baukosten betrugen insgesamt 3,3 Mio. Mark.

Größtes und heute noch in vielen Teilen vorhandenes Bauwerk ist der Meliorationshauptkanal. Das Wort „Melioration“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie Verbesserung der landwirtschaftlichen Erträge von Acker- und Weideland. Der Kanal und seine Funktionsweise sowie weitere Informationen über die Relikte der Melioration werden Ihnen auf den 15 Hinweistafeln entlang der Strecke näher erklärt. Touristische Hinweise und Informationen über die Sehenswürdigkeiten befinden sich ebenfalls auf den Tafeln.

Bei dieser Rundtour sind die heute teilweise unter Denkmalschutz stehenden Bauwerke aus der damaligen Zeit wie z. B. Schleusenwärterhäuschen, Schleusen, Durchlässe und Stauanlagen zu sehen. Genießen Sie unterwegs auch die einmalige Landschaft entlang der Eyter und des Meliorationshauptkanals vorbei an Wiesen, Feldern und kleinen Wäldchen. Mit etwas Glück können Sie auf Ihrer Tour auch Rehe, Feldhasen, Fasane und Rebhühner in der freien Natur und Wildenten, Wasserhühner und Schwäne auf der Eyter beobachten.

Die Tour verläuft vorwiegend auf asphaltierten Strecken, ohne Steigungen und ist auch für Ungeübte und Familien gut geeignet. Bei gutem Wetter ist die Fahrt auch direkt an der Eyter auf unbefestigten Wegen möglich. Dieser Streckenabschnitt ist jedoch nicht ausgeschildert und die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr.

Unterwegs bietet sich das Gasthaus Holschenböhl mit einer Kanuein- und ausstiegshilfe direkt vor Ort als Ausgangspunkt für Ihre Tour, aber auch für eine Rast nach längerer Rad- oder Paddeltour an. Der ungewöhnliche Name entstand der Sage nach dadurch, dass ein Riese auf seinen Wanderungen durch das Weserurstromtal seinen Holzschuh (plattdeutsch „Holschen“) voller Sand gehabt und ihn eben dort entleert haben soll, wo heute das Familiengehöft steht. Sehr beliebt bei den Kindern ist eine Pause am Wassererlebnisspielplatz in Bruchhausen-Vilsen.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (1,84 MB)

« zurück zur Übersicht »