Landkreis Verden Navigator

Stadtrundgang durch das historische Verden (Aller)

Rubrik:Stadt-/Ortsbesichtigungen
Start:Rathaus
Ziel:Innenstadtbereich
Länge:4,55 km
Schwierigkeit:Einige Straßen der Verdener Altstadt bestehen aus Kopfssteinpflaster und sind für Personen mit Gehhilfen daher schwerer begehbar.
Kontakt:Tourist- Information Verden (Aller)
Große Straße 40
27283 Verden (Aller)
Tel: 0 42 31/ 12- 3 45
Fax: 0 42 31/ 12- 3 20
email: touristik@verden.de
www.verden.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Rathausvorplatz

Rathausvorplatz

Empfehlenswert für den Beginn Ihres Stadtrundganges ist der Rathausvorplatz. Dieser ist auch ein guter Treffpunkt für Gruppen. An der Ostseite des Rathauses (Große Straße) finden Sie die Tourist- Information.
Hinter dem Rathaus befindet sich in der "Ritterstraße" die St. Johanniskirche, das älteste, sakrale Backsteingebäude im norddeutschen Raum. In der Kurve der Straße "Piepenbrink" erblicken Sie das ehemalige Scharfrichterhaus aus dem 16. Jahrhundert neben dem letzten verbliebenen Wehrturm der Stadt aus der um 1210 errichteten Stadtmauer der Norderstadt. Von der "Herrlichkeit" aus lädt ein
ABSTECHER zum Deutschen Pferdemuseum ein. Folgen Sie nun den im Pflaster eingelassenen Hufeisen, die in den verschiedenen Gangarten des Pferdes angelegt sind. Auf dem ehemaligen Kasernengelände am Holzmarkt befindet sich heute Verdens Kultur- und Veranstaltungszentrum.
Zurück in der "Großen Straße" biegen Sie nach wenigen Metern rechts in die "Stienchenstraße" mit kleinen Fachwerkhäusern aus dem 16. Jahrhundert ein. Am unteren Ende der Straße können Sie noch Teile der Stadtmauer (ca. 200 m) aus dem Jahre 1210 erkennen. Von der Südbrücke aus empfiehlt sich ein
ABSTECHER über die Aller und links auf den Deich. Genießen Sie den Panoramablick über die Allerwiesen und die Stadt mit ihrer unverwechselbaren Silhouette.
Biegen Sie auf dem Rückweg vor dem Parkhaus rechts ein. Der Rundweg führt Sie durch das ehemalige Fischerviertel, vorbei an der Rückseite des Domherrenhauses - Historisches Museum. Direkt zu Beginn der "Strukturstraße" steht auf der linken Seite das Ackerbürgerhaus. Ein weiterer
ABSTECHER lädt Sie ein. Sie können an der St. Andreaskirche vorbei nach rechts durch die "Grüne Straße", in der sich seit 1872 das Domgymnasium -vorher im Dombereich- befindet. Am "Andreaswall" steht die St. Josephkirche. Über den "Andreaswall" und durch den Kirchgarten der ev.-luth. Zionsgemeinde führt ein Fußweg (Durchgang ausdrücklich gestattet) vorbei an der erst 1938 erbauten Kirche. Sie gelangen nun zum Anita-Augspurg-Platz und überqueren den Domplatz.
Nun stehen Sie vor dem zwischen 1290 und 1490 erbauten Dom zu Verden. Ein Besuch lohnt sich.
Die "Untere Straße" (bitte halb links halten) führt Sie zum Domherrenhaus - Historisches Museum - in einer herrschaftlichen Hofanlage aus dem Jahre 1708.
An der Ecke "Predigerstraße" gehen Sie durch einen kleinen Stichweg "aufwärts" bis zur "Großen Straße" (Fußgängerzone). Am Ende des abzweigenden "Pollitzgangs", einer mittelalterlichen Feuergasse, haben Sie in der "Oberen Straße" ein weiteres der ältesten Häuser der Stadt aus dem Jahre 1595 erreicht. Hinter der Hotelanlage finden sich weitere Reste der Stadtmauer aus dem Jahre 1210. Von der "Oberen Straße" sind es nur noch wenige Schritte bis zur "Herrlichkeit" -mit den Wasserspielen- über die "Große Straße" und zum Rathaus zurück.
In den freundlichen Cafés, Eisdielen und Restaurants können Sie sich nun von Ihrem "Bummel durch das historische Verden" ausruhen.

Hufeisenpfad zum Pferdemuseum

Hufeisenpfad zum Pferdemuseum

Panoramablick auf die Verdener Stadtsilhouette

Panoramablick auf die Verdener Stadtsilhouette

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (3,28 MB)

« zurück zur Übersicht »